Mit einer Hypnose bzw. Hypnotherapie eigene

Grenzen überwinden!

Die meisten meiner Klienten richten vorab die unterschiedlichsten Fragen an mich. Damit auch Sie schon Antworten auf mögliche Fragen finden, gebe ich Ihnen hier einen interessanten Einblick und wissenswerte Informationen zum Thema Hypnose bzw. Hypnotherapie und beantworte die wichtigsten Fragen, die immer wieder von Klienten gestellt werden. Dabei ist es unerheblich, ob Sie sich für eine Gesprächstherapie, eine Traumatherapie, die Raucherentwöhnung oder sonstige angewandte hypnotherapeutische Behandlungen interessieren.


FAKTEN

Was Sie über hypnotherapeutische Behandlungen wissen sollten


Hypnose - wissenschaftlich und psychotherapeutisch anerkannt und belegt

Auch wenn Hypnose von vielen noch belächelt und nicht ernstgenommen wird, so findet sie in anderen Ländern schon vielen Jahrzehnten Verwendung. So wird die Hypnotherapie zum Beispiel in den USA oder in England schon lange als anerkanntes Verfahren praktiziert. Im Jahre 2006 konnte sich die Hypnose dann auch endlich in Deutschland in die Gruppe der (wenigen) eigenständigen, wissenschaftlich nachgewiesenen Therapiemethoden einreihen.

Der Beirat Psychotherapie (WBP) erkannte die Hypnotherapie im März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland an.

Die Universität Tübingen legte mit ihrer Studie zur Hypnotherapie die entsprechenden Belege der Wirksamkeit in den folgenden Bereichen vor: Phobien, Belastungsstörungen, Übergewicht, Schlafstörungen, Psychosomatik, Sexualstörungen, akuter und chronischer Schmerz, Tabakabusus, Enuresis.

Entgegen der allgemeinen Meinung ist die Hypnose also keine esoterische Lehrart, die über einen zweifelhaften Hintergrund verfügt, sondern ein Verfahren, welches sowohl wissenschaftlich wie auch psychotherapeutisch anerkannt und belegt ist.


FRAGEN

Die wichtigsten Antworten auf die meistgestellten Fragen


Was ist Hypnose eigentlich?

Da die Hypnotherapie einen wirklich sehr großen und vielfältigen Bereich umfasst, lässt sich auf die Schnelle nicht erklären, was genau Hypnose ist. Aber es lassen sich einige Aussagen treffen, die Ihnen einen Einblick verschaffen.

-  Hypnose ist ein suggestives Verfahren, mit dem Sie das  Unterbewusstsein direkt ansprechen können.

-  Hypnose ist eine Entspannungstechnik, bei der Sie aufnahmefähiger werden.

-  Hypnose ist ein Zustand gesteigerter Lernfähigkeit.

-  Hypnose ist eine Trancetechnik, mit der Sie innere Veränderungen in kürzerer Zeit erreichen können.

-  Hypnose ist eine besonders tiefgreifende Form der Kommunikation.

-  Hypnose ist Hilfe zur Selbsthilfe - Therapeuten ermöglichen Ihnen, das zu ändern, was Sie ändern möchten.


Wie fühlt sich Hypnose für mich an?

Das Gefühl der Hypnose lässt sich nicht pauschalisieren. Jeder Mensch erlebt eine hypnotherapeutische Behandlung auf seine eigene Weise. So können Sie sich während einer Hypnosetherapie zum Beispiel wohlig leicht und angenehm entspannt fühlen, weil sich Ihre Muskeln lösen und entspannen. Oder Sie erleben, wie sich Ihre Sinne schärfen, sich Ihre Vorstellungskraft enorm verbessert, Sie die Zeit ganz anders wahrnehmen oder wie Sie zu Ihren eigenen Gefühlen eine intensivere Nähe wahrnehmen. So, wie jeder Mensch ein Individuum ist, so unterschiedlich sind auch die Wahrnehmungen und Gefühle während einer Trance.

In der Trance entwickeln Sie das typische „Sowohl-als-auch“-Denken, bei dem Sie auf der einen Seite immer tiefer und entspannter einen Trancezustand entwickeln, während andererseits und gleichzeitig das Bewusstsein immer klarer wird und wie von außen beobachtet, was geschieht und was Sie denken.

Viele meiner Klienten sagen oft nach ihrer ersten Hypnotherapie, dass sie es sich ganz anders vorgestellt haben und dass sie es als wunderschön und absolut entspannend empfanden.


Werde ich Geheimnisse Ausplaudern?

Nein! Es ist nicht möglich, dass Sie Geheimnis ausplaudern, die Sie für sich behalten wollen. Sie haben jederzeit die Kontrolle über sich selbst, über das, was Sie tun oder das, was Sie erzählen. Ihre geistige Wachheit ist in einer Hypnosetherapie immer viel größer, als sie es im normalen Bewusstseinszustand ist. Kein Therapeut der Welt ist in der Lage, vertrauliche Informationen zu erlangen, sofern Sie diese nicht selbst preisgeben möchten.


Kann ich in der Hypnose zu etwas gezwungen werden, was ich nicht möchte?

Nein! Während einer Trance behält Ihr Bewusstsein immer die Kontrolle bei. Das bedeutet, dass Sie nichts tun werden, was nicht Ihrer Moral oder Ihrem Wesen entspricht. Sie können also zu nichts gezwungen werden, was gegen Ihren eigenen Willen geht.


Wie sicher ist Hypnose?

Absolut sicher! Auch wenn eine Hypnotherapie ein wirklich mächtiges Werkzeug ist, so ist sie ausschließlich mit Ihrem Willen und vor allem Einverständnis wirksam. Erhalten Sie eine Suggestion, mit der Sie in Ihrem Innersten nicht einverstanden sind, werden Sie diese auch zurückweisen. Sie könnten sich sogar selbst aus der Hypnose herauslösen, wenn Sie dies wollten. Und keine Angst: Eine Hypnose würde sich nach etwa 20 Minuten von selbst auflösen, wenn Sie keine weiteren Suggestionen erhielten.


Ist Hypnose wie Schlafen?

Nein! Hypnose ist eine fokussierte Aufmerksamkeit, welche Sie auf Ihr eigenes Denken, Fühlen und Erleben richten. Trance lässt sich zwar mit einem schlafähnlichen Zustand vergleichen, da die Hirnfrequenzen in beiden Zuständen nahezu gleich verlaufen, aber während des Schlafens ist unser Bewusstsein komplett ausgeschaltet. Während einer Hypnotherapie ist es hingegen nur etwas eingeengt, aber weiterhin aktiv.


Kann Hypnose für mich gefährlich sein?

Definitiv nein! Eine angewandte Hypnotherapie ist nicht gefährlicher als irgendeine andere Form der Kommunikation. Es gibt einige Kontraindikationen, die eine Behandlung mittels Hypnose untersagen, diese kläre ich als Ihr Therapeut jedoch in jedem Vorgespräch ab.