Katrin Küntzel

 Was ist Energiearbeit?


Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass Raum und Zeit keine Bedeutung bei der Energiearbeit haben.

Eine Energieübertragung kann sowohl vor Ort als auch über die Ferne erfolgen. Es spielt keine Rolle, ob der Klient direkt vor einem liegt oder 1000 km entfernt ist. Auch vor Ort wird bei der Energieübertragung der Körper nicht direkt berührt, die Energie wird gezielt in das Energiefeld des Klienten geleitet.



 

Der Vorteil einer Fernenergieübertragung liegt darin, dass der Klient sich entspannt in seinem Umfeld (Bett, Couch) aufhalten kann und sich nach der Energieübertragung die Ruhe und Zeit nehmen kann, die er braucht, bzw. die der Körper benötigt, um die Energie optimal arbeiten lassen zu können. Er ist nicht gestresst durch den Hin- und Rückweg und kann sich nach der Übertragung so lange ausruhen wie er es benötigt.



  Was passiert bei der Fern-Energieübertragung?


Ich verbinde den Klienten mit der Energie, bündel diese und leite sie konkret in sein Energiefeld. Ich leite die Energie gezielt durch den Körper und versorge dabei besonders die Stellen, an denen die Energie besonderes stark benötigt wird.

Ich löse Energieblockaden und sorge somit dafür, dass die Energie wieder frei durch den Körper fließen kann. Energieblockaden sind die Ursache vieler Beschwerden.

Die Energie arbeitet nach der Übertragung noch mindestens 1 Woche nach.


   

Was passiert bei Einweihungen?


Ebenso können Einweihungen vor Ort oder über die Ferne erfolgen.

Bei der Einweihung verbinde ich den Klienten mit der Energie. Die Energie wird in seinem Energiefeld verankert und der Klient wird ermächtigt ab sofort damit wirken und arbeiten zu dürfen.